Aktuelles

Anmeldung für das 05. Bundesweites Tagesklinikforum in Lüneburg möglich!

"Bäume wachsen (nicht) immer in den Himmel - Möglichkeiten und Grenzen der tagesklinischen Behandlung

Anmeldung am Ende

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach den positiven Resonanzen der bisherigen bundesweiten Tagesklinikforen freut sich die gemeinsame Arbeitsgruppe Tagesklinik der BAGs leitender Klinikärzte und leitender Mitarbeiter des Pflege- und Erziehungsdienstes kinder- und jugendpsychiatrischer Kliniken und Abteilungen, Sie erneut zu einem spannenden und vielseitigen Programm für das 5. Tagesklinikforum in Lüneburg einladen zu dürfen. Die Vorbereitung des Forums fand dabei in enger und fruchtbarer Kooperation zwischen Leitungskräften des Pflege- und Erziehungsdienstes und des ärztlichen Bereichs statt und war von freundschaftlicher Atmosphäre getragen.

Für das Tagesklinikforum 2020 hat sich erfreulicherweise die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Lüneburg dazu bereit erklärt, die Organisation als Gastgeber zu übernehmen. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Die Klinik lädt zusätzlich schon am Vorabend zu einem spannenden Vortrag von Johannes Kneifel, ehemals Skinhead und Gewalttäter, inzwischen Pastor und Buchautor, und einem anschließenden gemeinsamen Treffen und Austausch in die Klinik ein.

Bei unserem 5. Tagesklinikforum sollen die vielfältigen Möglichkeiten aber auch die Grenzen teilstationärer kinder- und jugendpsychiatrischer Behandlung offen bilanziert und diskutiert werden. In den Hauptvorträgen wird auf Traumafolgen in den Familien und auf traumapädagogische Bewältigung eingegangen. Die Vorträge werden am Freitagvormittag in der Nicolaikirche, Lüneburg, gehalten. Die Workshops sollen ein Forum bieten, in dem ein offener Erfahrungsaustausch möglich ist. Es freut uns sehr, dass viele Tagesklinikteams ihre speziellen Konzepte und Projekte im Rahmen von Workshops vorstellen und diskutieren möchten. Zum Abschluss des Tages wird die Fachtherapie der KJPP Lüneburg ihr Konzept der tiergestützten Therapie vorstellen.

Neben den fachlich-inhaltlichen Aspekten, wird das Forum auch die Gelegenheit bieten persönliche Kontakte zu knüpfen und Tagesklinikteams regional und überregional neu miteinander zu vernetzen.

Zu unserem Forum sind alle in kinder- und jugendpsychiatrischen Tageskliniken tätigen Berufsgruppen eingeladen. Über eine rege Teilnahme und einen intensiven kollegialen Austausch würden wir uns sehr freuen.

Dr. Ulrike Schöneich

Sprecherin der Arbeitsgruppe Tageskliniken der BAG leitender Ärzte

Gerhard Förster

Sprecher der Arbeitsgruppe Tageskliniken der BAG leitender Mitarbeiter des Pflege- und Erziehungsdienstes

Hier geht es zur Online Anmeldung

G-BA beschließt Erstfassung der Richtlinie zur Personalausstattung in Psychiatrie und Psychosomatik

G-BA beschließt Erstfassung der Richtlinie zur Personalausstattung in Psychiatrie und Psychosomatik

Pressemitteilung als Download

Ergebnis Vorstandswahlen 2019 in Freiburg

Liebe Besucher und Mitglieder.

Im Rahmen der 24. Bundesfachtagung fand am 18.09.2019, im Rahmen der Mitgliederversammlung, die Vorstandswahl statt.

Die neue Zusammensetzung des Vorstandes entnehmen sie bitte folgender Pressemitteilung: 

Neues vom Verbändedialog

Ziel des „Verbändedialog“ ist es, einen Austausch der teilnehmenden Verbände zu aktuellen Themen und Entwicklungen der psychiatrischen Versorgung und der psychiatrischen Pflege zu unterstützen, gemeinsame Themen zu identifizieren und daraus entstehende Interessen zu bündeln. 

Hier wurde eine neue "Definition und Grundlage psychiatrischer Pflege" entwickelt, die als Flyer demnächst an die Verbände raus geht. 

Hier für Sie schon mal zur Ansicht:

Neuigkeiten zum Top Thema in 2019:

Einführung des §4 Vorbehaltstätigkeiten im neuen Pflegeberufegesetz (PflBG) ab 01.01.2020 und die möglichen Auswirkungen für den Pflege- und Erziehungsdienst in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. 

Vertreter der BAG PED, BFLK, Trägerverbände und des BAG Weiterbildungsausschusses haben jetzt eine schriftliche Stellungnahme erarbeitet, die an das zuständige Ministerialamt gegangen ist. 

Die schriftliche Stellungnahme ist hier einzusehen: