Weiterbildungsausschuss

Weiterbildungsausschuss

Seit Gründung der BAG gehört die Entwicklung und Förderung fachbereichsspezifischer Qualifizierungsstrategien zu ihren besonderen Anliegen. Entsprechend wurde bereits 1998 ein Weiterbildungsausschuss gegründet, der seither mit hoher personeller Konstanz in zwei bis drei Treffen jährlich arbeitet. Das Themenfeld besteht darin

Die Arbeit der Weiterbildungsstätten zur Qualifizierung „Fachkraft für Kinder- und Jugendpsychiatrie“ zu begleiten, Erfahrungen auszutauschen und zu evaluieren, das Curriculum fortzuentwickeln, Standards festzuschreiben und Empfehlungen zur Anerkennung von Weiterbildungsstätte in diesem Bereich auszusprechen.
Entwicklungen im Bereich der beruflichen Bildung wahrzunehmen und zu diskutieren (z.B. Perspektiven der Akademisierung),
Der Arbeitsgruppe „Schriftenreihe“ für Fachdiskussionen zur Verfügung zu stehen,
Impulse für die jährliche Bundesfachtagung zu geben und ggf. eigene Beiträge zu liefern,
Fragen der Personalentwicklung für den Pflege- und Erziehungsdienst zu diskutieren und Positionen zu erarbeiten.

Die Qualifizierung zur Fachkraft für Kinder- und Jugendpsychiatrie wird derzeit durch eine Reihe von Weiterbildungsstätten angeboten, die zum Teil vertragliche Bindungen in einem regionalen Netzwerk beteiligter Kinder- und Jugendpsychiatrien eingegangen sind. Alle Weiterbildungsstätten stehen potentiell für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Einrichtungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Jugendhilfe offen.

Link zu den Weiterbildungsinsttiuten

Der Weiterbildungsausschuss arbeitet in engem Dialog mit dem Vorstand der BAG. Aktuell sind folgende Personen Mitglied im Ausschuss:

  • Gabriele Findeisen, Stuttgart
  • Gerhard Förster, Herborn
  • Christine Goligoski, München
  • Markus Klinger, Nürnberg
  • Andreas Kuchenbecker, Solingen
  • Oliver Kucklinski, Marl
  • Hajo Oetmann, Solingen
  • Anne Rabeneck, Marsberg
  • Hans-Werner Schiel, Mannheim
  • Claus Staudter, Mannheim
  • Monique Wenzel, Berlin