Preisträger PED Preis 2015

Liebe Besucher und Mitglieder.

Am 25.09.2015 wurde im Rahmen der 20. BAG-Bundesfachtagung in Weinsberg der sechste BAG Pflege- und Erziehungspreis vergeben. Von den insgesamt 5 eingereichten Projektarbeiten (siehe folgende Kurzbeschreibungen) wurde zuvor durch eine Preisjury die drei ersten Preisträger ermittelt und zur Preisverleihung nach Weinsberg eingeladen. Ohne zu wissen, auf welchem Platz sie tatsächlich nominiert waren, warteten sie gespannt auf die Verkündung der Ergebnisse.

Die Preisverleihung wurde unter der Moderation von Herrn Andreas Kuchenbecker (Dipl. Sozialwissenschaftler, Akademieleiter LVR-Akademie Solingen) und Herrn Oliver Kucklinski (Jugend- und Heimerzieher, NLP-Trainer, Systemischer Coach, Beauftragter für Fachweiterbildung und innerbetriebliche Fortbildungöffentlich) verkündigt.

Die BAG gratuliert den Preisträgern 2015

Die Gewinnern des dritten Preises, Frau Jessica Fischer aus der Tagesklink in Lüdenscheid stellte ihr Projekt "Bildgestützter Tagesplan" vor.

Die Gewinner des zweiten Preises, Frau Nathalie Möllhoff und Frau Bachmann verzaubtern das Publikum mit ihrem ihrem Projekt "Wir zaubern Gesundheit".

Die Gewinner des PED Preises 2015 Herr Rudi Pericki, Frau Saskia Schmidt und Frau Lara Lüdtke aus dem Pfalzklinikum Klingenmünster überzeugten nicht nur die Jury sondern auch das Publikum in der Halle mit ihrer Präsentation ihrer Arbeit "Peilsender - Das Patientenradio".

Die BAG bedankt sich ganz herzlich für alle weiteren eingereichten Projektarbeiten 2015

 

Wunstdorf Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, KRH Klinikum Region Hannover / Station J2 / Ramona Völler

„Entspannt- Konzentriert- Motiviert“

Das vom Pflege- und Erziehungsdienst geleitete Angebot der Entspannungsgruppe umfasst die spielerische Hinführung der Kinder zur Entspannung, mit Stillemomenten, Einführungsspielen und Entspannungsgeschichten bis zu autogenem Training oder progressiver Muskelentspannung. Kinder mit psychiatrischen Auffälligkeiten und Problemen lernen nach und nach, Entspannung für sich nutzbar zu machen.

 

Hamburg, Katholisches Krankenhaus Wilhelmstift / Station G5 / Carina Gasde, Sabrina Helm

„Nähen- Unterstützung zur Gesundung essgestörter junger Menschen“

Das Projekt ‚Nähen‘ dient der Unterstützung essgestörter Mädchen im Alter von 12- 17 Jahren bei ihrer Gesundung. Nähen ist zeitgemäß und aktuell als Hobby hoch im Kurs, aber viel wichtiger ist die damit verbundene Steigerung des Selbstwerts durch Lob und Anerkennung, eine Verbesserung der Stimmung, eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper in der Realität und der eigenen Wahrnehmung, indem eigene Kleidung genäht wird, sowie für eine gewisse Zeit das Gedanken kreisen um Lebensmittel, Mahlzeiten und Kalorien zu durchbrechen.